Blog

Alle Beiträge in der Kategorie 'Vorträge'

Testgetriebene Geschäftsprozessmodellierung: Camunda Community Meeting bei Holisticon

Am 26.11.2013 luden camunda und Holisticon im Rahmen der  Camunda Community Meetings in die Räume der Holisticon AG in Hamburg. Die camunda Community Meetings sind eine Vortrags- und Diskussionsreihe rund um die Themen Business Process Management, BPMN, Modellierung und natürlich die Open Source Engine camunda BPM Platform.
Thema des Abends: Testgetriebene Geschäftsprozessmodellierung.

weiterlesen

Nachlese Agiles BPM bei der camunda-Community

Im Blogbeitrag vom vergangenen Dienstag wurde unserVortrag bei der camunda-BPM-Community am 8.8. ja bereits angekündigt. Nun liegt der Termin hinter uns und ich muss sagen, es war ein sehr interessanter Abend mit netten Leuten.

Nachdem oose in einem sehr guten Vortrag ihr ABPM vorgestellt hatte, folgte eine kleine technische Pause, auf die dann der Holisticon’sche Impulsvortrag folgte – der zugegebenermaßen etwas Atern-lastig war. Nach einer weiteren Pause, die sich nicht nur zum Nachfüllen von Getränken gut nutzen ließ, ging es in die Fishbowl mit der Frage „Was ist Agiles BPM?“

Die Frage konnte im Plenum leider nicht wirklich beantwortet werden und der Fokus in der Diskussion wechselte häufiger zwischen Agil und BPM, ruhte aber selten auf Agilem BPM. Am Ende konnten wir mit Hilfe der Fischkugel die Menge der offenen Fragen erfolgreich vervielfachen ;)

Diese Vermehrung der Fragen und die geführte Diskussion selbst haben bei mir den Eindruck hinterlassen, dass das Thema noch deutlich mehr beleuchtet werden muss. Ich habe die Hoffnung, dass es in dieser Richtung noch ein paar weitere Veranstaltungen im Rahmen von oose-Abendvorträgen oder der camunda-Community geben wird.

Zu guter Letzt kam am Ende des Abends die Frage nach den Folien auf, weshalb ich sie jetzt auf SlideShare veröffentlicht habe:

Rolling out Real User Monitoring bei Telefónica Germany

Zusammen mit unserem Kunden Telefónica Germany führten wir „Real User Monitoring“ ein.

Telefónica Germany – bekannt durch seine Endkundenmarken o2 (www.o2online.de) und Fonic (www.fonic.de) – betreibt verschiedene Web-Portale für Neukunden, Bestandskunden, Service Agents und Geschäftspartner. Mit über drei Millionen Page-Views am Tag sind diese Portale integraler Bestandteil nahezu aller geschäftskritischen Prozesse im Konzern.

Performance ist ein kritischer Faktor, der direkt die Konversionrate und den Umsatz eines Web-Portals beeinflusst. Also ist Performance eine wichtige Anforderung, die zusätzliche Aufwände für den gesamten Web-Entwicklungsprozess bedeutet. Telefónica Germany nutzt verschiedene Werkzeuge, um sicherzustellen, dass die entsprechenden Anforderungen erfüllt werden. Unter anderem implementierten wir ein „Real User Monitoring“ (RUM), das auf der „Navigation Timing API“ basiert. Mit RUM werden Daten erhoben, die kein anderer Ansatz liefern kann.

„Real User Monitoring“ findet direkt im Browser des Endkunden statt und misst die User Experience, die ein echter Kunde erlebt, wenn er die Website besucht. In die Messung fließen also sämtliche Einflussfaktoren wie Bandbreite, Netzwerk-Lasten, Hardware, Werbebanner, Zählpixel und Browser-Plugins ein. So lassen sich Fragen beantworten wie:

  • Wie viele Nutzer laden eine bestimmte Seite in unter 2,5 Sekunden?
  • Wie viele Nutzer erreichen wir mit unserem Portal und wie viele Kunden springen ab, da ihre User Experience unbefriedigend langsam ist?
  • Erfüllen die Portale festgelegte Service Level Agreements (SLAs)?


Velocity Europe 2012

Über dieses Thema werden  Frank Thelen (Telefonica Germany) und ich einen Vortrag auf der Velocity Europe-Konferenz in London halten. Dieser Vortrag beinhaltet folgende Themen:

  • Navigation Timing API
  • Welche Timestamps sind für die Messung notwendig?
  • Wie implementiert man einen Sensor?
  • Wie viele Daten benötigt man für eine aussagekräftige Statistik?
  • Welche Seiten sollten gemessen werden?
  • Welche KPIs (Key Performance Indicators) kann man festlegen?
  • Welche SLAS (Service Level Agreements) kann man daraus ableiten?
  • Was haben wir gelernt?

Dieser Vortrag führt in „Real User Montoring“ ein. Wir werden zeigen, was wir bisher gemessen haben und was wir daraus ableiten konnten. Teilnehmer sollten den Vortrag mit einem Verständnis, was „Real User Montoring“ (basierend auf der „Navigation Timing API“) ist, verlassen. Sie sollen verstehen, was man durch RUM erreicht und wie man es implementieren kann.

Freundliche Eindringlinge auf dem JAVA DAY 2012 in Hamburg – 21.September 2012

Friendly Invader

Wem es noch nicht gelungen ist, sich mit CDI oder Java 7 auseinanderzusetzen, der sollte sich kommenden Freitag auf den Weg in die Oracle-Geschäftsstelle Hamburg zu dem von BOS-it organisierten JAVA Day 2012 machen. Das Beste dabei ist nicht allein, dass da mein Vortrag Freundliche Eindringlinge – Moderne Web-Applikationen mit CDI zu sehen ist, sondern dass die ganze Veranstaltung auf eine Teilnahmegebühr verzichtet.

weiterlesen