Blog

Alle Beiträge in der Kategorie 'Vorträge'

Data Science Meetup @Holisticon – Mehr davon!

Kürzlich war das Data Science Meetup Hamburg zu Gast bei uns (nähere Infos zum Meetup hier). Ich fand es schon erstaunlich, wie stark das Thema Data Science abgeht. Knapp 50 Menschen fanden sich abends zum Networking ein. Die großzügig kalkulierten Mengen an belegten Brötchen reichten genau auf den Punkt.

Networking beim Data Science Meetup

Obwohl das Thema „Distributed Streaming Classification“ ja nun wirklich ziemlich technisch klingt, fand ich die Bandbreite erstaunlich. Eine lose Schüttung vom Nerd über Data-Analysten bis zum Manager flutete die Räume und das mit verschiedenen Nationalitäten. Viele waren das erste Mal dabei. Auch die Offenheit der Teilnehmenden fand ich bemerkenswert. „Hey, I’am XY. Who are you and what is your interest in Data Science?“

Alber Bidet beim Data Science MeetupNach einer guten Stunde Networking ging es dann los. Albert Bifet aus Paris wurde über Google Hangout als Speaker dazugeschaltet und sprach über Apache SAMOA. Das Akronym steht für Scalable Advanced Massive Online Analysis und ist ein Machine Learning Framework. Damit kann man Machine-Learning-Algorithmen von verteilten Data Stream Engines wie Apache StormFlink oder Samza abstrahieren. Es ist besonders gut geeignet für Prozesse mit Verzögerungsraten unter einer Sekunde.

Vortragende lauschen beim Data Ccience Meetup

Ein bisschen ärgerlich war, dass die Verbindung doch merklich stockte. Lesson learned: do not use Google Hangout. Das hat der guten Stimmung nach der Session aber gar nicht geschadet. Dabei ging es keineswegs um technische Details zum vorgestellten Framework, sondern vielmehr um ganz allgemein um die Bedeutung von Data Science, Machine Learning und Datenströmen. Die thematische Bandbreite der verschiedenen Projekte, in denen die Teilnehmenden unterwegs sind, fand ich schon beachtlich.

Ich jedenfalls freue mich auf’s nächste Mal.

GDG DevFest Hamburg 2016

Holisticon auf dem Google DevFest 2016 in Hamburg

Holisticon wird auf dem Google DevFest in Hamburg erneut mit zwei Sessions vertreten sein. Beide Veranstaltungen finden am Freitag, 14. Oktober 2016 statt.

Ort des DevFest 2016 ist der Mindspace, Rödingsmarkt 9, 20459 Hamburg

▸▸▸ Martin Reinhardt: Angular 2 – TypeScript to the Rescue?

Ort und Zeit: 12:00 – 12:45 Uhr / Third Floor / German

Angular 2 wird komplett in TypeScript entwickelt, was das Qualitätsniveau deutlich erhöhen wird, denn hinsichtlich Wart- und Wiederverwendbarkeit werden in JavaScript neue Maßstäbe gesetzt. Mittels TypeScript greift Angular 2 also auf die Verwendung kommender Funktionalitäten von ECMAScript zu, was einen hohen Wert an Entwicklungspraktiken mitbringt. In diesem Talk werden die Grundlagen von Angular 2 näher gebracht und mit TypeScript verdeutlicht, wie eine Webanwendung aufgebaut werden kann. Zudem wird ein Ausblick auf NativeScript mit Angular gegeben.

▸▸▸ Jan Weinschenker: Hands-on Web Performance Analysis with Chrome Dev Tools, Google PageSpeed Insights and WebPagetest

Ort und Zeit: October 14 / 11:00 – 12:45 Uhr / Raum Workshop 1 / English

We will use freely available tools like Chrome Dev Tools, Google PageSpeed Insights and WebPagetest as an introduction to the topic of Web Performance and Web Performance Optimization.

Using these tools we will inspect and analyze three given web sites. Furthermore we will discuss techniques to improve web perfomance on mobile devices and on the big screen.

GDG-Logo mit freundlicher Genehmigung von Google.

SEACON 2016: Skill-based Routing mit DMN

Wer kann was? Wer darf was? Wer ist verfügbar? Dies sind die immer wiederkehrenden Fragen, wenn es um die Zusteuerung und Verteilung von Benutzeraufgaben in BPMN-Prozessen geht. Und als Softwareentwickler wollen wir solche Dinge ja nicht jedes Mal wieder individuell implementieren, sondern suchen nach Abstraktionen und wiederverwendbaren Komponenten, die wir möglichst out-of-the-box verwenden können. Schließlich wollen wir uns das IT-Leben ja nicht unnötig schwer machen.

Deshalb haben wir auf Basis von DMN, dem neuen Standard der OMG zur Abbildung und Ausführung von Geschäftsregeln, eine Lösung für camunda BPM entwickelt, mit der die Zuordnung von Benutzeraufgaben komplett aus den ausführbaren Prozessmodellen ausgelagert werden kann. Die Definition der Skills und Berechtigungen erfolgt extern über DMN-Entscheidungstabellen und lässt sich individuell und flexibel auf die jeweiligen Anwendungsfälle anpassen. Der Clou dabei ist jedoch, dass die ausführbaren Prozesse keinerlei Kenntnis über die Existenz dieses Skill-based Routing besitzen müssen. Dadurch lässt sich die Lösung auch ohne weiteres auf bereits bestehende Prozesse anwenden, ohne dass Anpassungen nötig sind!

Im Industry Talk am Freitag, 13.05. auf der SEACON 2016 geben mein Kollege Simon Zambrovski und ich einen kurzen Überblick über DMN, motivieren den Ansatz des Skill-based Routing und zeigen in einer Live-Demo die prototypische, technische Umsetzung dieses Ansatzes. Wir hoffen auf viele interessierte Zuhörer…

Logo SEACON 2016

CMMN testen auf der SEACON ’16

Nächste Woche auf der SEACON werden Martin Günther und ich einen überwältigend spannenden Vortrag über das Testen von CMMN halten.
Aber keine Sorge, wir werden nur einen Teil der 45 Minuten mit Code füllen ;)

Wir werden in dem Vortrag kurz erzählen, worum es bei ACM geht, wie unser Einstieg in die CMMN war und wie wir mit den Erfahrungen daraus umgegangen sind.

(Anm.: Ich glaube, man kann an dieser Stelle durchaus verraten, dass daraus eine Erweiterung des camunda-bpm-assert Testframeworks geworden ist ;))

Wenn man CMMN gar nicht kennt, ist das nicht schlimm. Auch wenn man sich einfach nur dafür interessiert – vielleicht für ein anstehendes Projekt – dann kann man sich bei uns gerne ein paar Erfahrungen abholen :)

Wir freuen uns schon auf unser Publikum und ein paar interessante Gespräche im Anschluss bei unserem Stand!

 

Seite 1 von 912345...Letzte »