Blog

Alle Beiträge in der Kategorie 'Technologie'

Reproducible builds in Java

If you follow the open source and especially the linux community you might have come across the term reproducible (or repeatable) builds. Its claim is: You should be able to verify that a published project’s binary really is the exact result of building a certain version of a set of the project’s sources. Sounds easy, doesn’t it?

weiterlesen

React

Was ist das Besondere an React?

Im letzten Blog-Post habe ich bereits das obligatorische „Hello World“ in React gezeigt. Doch warum sollte man sich ausgerechnet mit React beschäftigen? Frameworks und Libraries kommen und gehen. Allerdings gibt es einige große Frameworks, die ihre Spuren zurückgelassen haben. Mit AJAX wurde jQuery groß: mit seiner Hilfe konnte man zum ersten Mal wirklich dynamische Websites entwickeln, denn es bot neben praktischen HTTP-Funktionen eine Abstraktion vom konkreten Webbrowser und führte zudem CSS-Queries ein. Später kamen Ember und Backbone dazu und zeigten, dass man auch im Frontend Software-Architektur betreiben kann. AngularJS trieb diesen architekturgetriebenen Ansatz auf die Spitze und führte gleichzeitig Komponenten (Directives), Services, Dependency Injection und das MVC-Pattern ein.

weiterlesen

React

Hello React

React ist eine OpenSource View Rendering Library von Facebook. Es gibt bereits viele Frontend-Libraries. Warum entwickelt Facebook eine eigene? Die Motivation ist, UI-Komponenten besser (vorhersehbarer) entwickeln zu können. Der Ansatz, um Komponenten vorhersehbarer zu entwickeln, ist es, eine Hierarchie von modularisierten Komponenten zu etablieren. Letztere sind „DOM“-Elemente, die die Struktur sowie alle unterstützenden Daten und Methoden beschreiben.

weiterlesen

SEACON 2016: Skill-based Routing mit DMN

Wer kann was? Wer darf was? Wer ist verfügbar? Dies sind die immer wiederkehrenden Fragen, wenn es um die Zusteuerung und Verteilung von Benutzeraufgaben in BPMN-Prozessen geht. Und als Softwareentwickler wollen wir solche Dinge ja nicht jedes Mal wieder individuell implementieren, sondern suchen nach Abstraktionen und wiederverwendbaren Komponenten, die wir möglichst out-of-the-box verwenden können. Schließlich wollen wir uns das IT-Leben ja nicht unnötig schwer machen.

Deshalb haben wir auf Basis von DMN, dem neuen Standard der OMG zur Abbildung und Ausführung von Geschäftsregeln, eine Lösung für camunda BPM entwickelt, mit der die Zuordnung von Benutzeraufgaben komplett aus den ausführbaren Prozessmodellen ausgelagert werden kann. Die Definition der Skills und Berechtigungen erfolgt extern über DMN-Entscheidungstabellen und lässt sich individuell und flexibel auf die jeweiligen Anwendungsfälle anpassen. Der Clou dabei ist jedoch, dass die ausführbaren Prozesse keinerlei Kenntnis über die Existenz dieses Skill-based Routing besitzen müssen. Dadurch lässt sich die Lösung auch ohne weiteres auf bereits bestehende Prozesse anwenden, ohne dass Anpassungen nötig sind!

Im Industry Talk am Freitag, 13.05. auf der SEACON 2016 geben mein Kollege Simon Zambrovski und ich einen kurzen Überblick über DMN, motivieren den Ansatz des Skill-based Routing und zeigen in einer Live-Demo die prototypische, technische Umsetzung dieses Ansatzes. Wir hoffen auf viele interessierte Zuhörer…

Seite 1 von 3412345...Letzte »