Blog

Alle Beiträge in der Kategorie 'BPM / Prozessautomatisierung'

Der UBER Service

Antipattern-Kalender 2016 – Der UBER-Service

Baut man Software in einer bestehenden Landschaft, ist die Service-Orientierung ein Segen. Man muss nicht alles selbst bauen und kann Bestehendes wiederverwenden. Aber kennt Ihr das auch? Man will nur kurz die Postleitzahl zu einer Adresse ermitteln und der entsprechende Service steht sogar bereit, doch die Adresse kann nur für einen Auftrag eingegeben werden. Diesen hat man aber bei dem fachlichen Szenario gar nicht parat. Theoretisch könnte man ja mit einem Dummy-Auftrag arbeiten, doch auch der benötigt einen Kunden im Kundenstamm. Und so weiter, entlang der ewigen Liste der Abhängigkeiten. Wie man sich auch bemüht, ist der Service irgendwie zu groß und die Anbindung daran eine Qual.
weiterlesen

SEACON 2016: Skill-based Routing mit DMN

Wer kann was? Wer darf was? Wer ist verfügbar? Dies sind die immer wiederkehrenden Fragen, wenn es um die Zusteuerung und Verteilung von Benutzeraufgaben in BPMN-Prozessen geht. Und als Softwareentwickler wollen wir solche Dinge ja nicht jedes Mal wieder individuell implementieren, sondern suchen nach Abstraktionen und wiederverwendbaren Komponenten, die wir möglichst out-of-the-box verwenden können. Schließlich wollen wir uns das IT-Leben ja nicht unnötig schwer machen.

Deshalb haben wir auf Basis von DMN, dem neuen Standard der OMG zur Abbildung und Ausführung von Geschäftsregeln, eine Lösung für camunda BPM entwickelt, mit der die Zuordnung von Benutzeraufgaben komplett aus den ausführbaren Prozessmodellen ausgelagert werden kann. Die Definition der Skills und Berechtigungen erfolgt extern über DMN-Entscheidungstabellen und lässt sich individuell und flexibel auf die jeweiligen Anwendungsfälle anpassen. Der Clou dabei ist jedoch, dass die ausführbaren Prozesse keinerlei Kenntnis über die Existenz dieses Skill-based Routing besitzen müssen. Dadurch lässt sich die Lösung auch ohne weiteres auf bereits bestehende Prozesse anwenden, ohne dass Anpassungen nötig sind!

Im Industry Talk am Freitag, 13.05. auf der SEACON 2016 geben mein Kollege Simon Zambrovski und ich einen kurzen Überblick über DMN, motivieren den Ansatz des Skill-based Routing und zeigen in einer Live-Demo die prototypische, technische Umsetzung dieses Ansatzes. Wir hoffen auf viele interessierte Zuhörer…

Logo SEACON 2016

CMMN testen auf der SEACON ’16

Nächste Woche auf der SEACON werden Martin Günther und ich einen überwältigend spannenden Vortrag über das Testen von CMMN halten.
Aber keine Sorge, wir werden nur einen Teil der 45 Minuten mit Code füllen ;)

Wir werden in dem Vortrag kurz erzählen, worum es bei ACM geht, wie unser Einstieg in die CMMN war und wie wir mit den Erfahrungen daraus umgegangen sind.

(Anm.: Ich glaube, man kann an dieser Stelle durchaus verraten, dass daraus eine Erweiterung des camunda-bpm-assert Testframeworks geworden ist ;))

Wenn man CMMN gar nicht kennt, ist das nicht schlimm. Auch wenn man sich einfach nur dafür interessiert – vielleicht für ein anstehendes Projekt – dann kann man sich bei uns gerne ein paar Erfahrungen abholen :)

Wir freuen uns schon auf unser Publikum und ein paar interessante Gespräche im Anschluss bei unserem Stand!

 

Antipattern Kalender 2016 – Build your own Process Engine

Die meisten Dinge fangen klein an. Es geht ja nur darum, einen Arbeitsauftrag von einem Mitarbeiter zum anderen zu senden. Das ist ja gar kein richtiger Prozess. OK, ein kleiner Prozess ist es schon, handelt es sich doch um in sich geschlossene Geschäftsfunktionen, von denen jede für sich wertschöpfend ist.

(Du hast keine Ahnung, wovon hier die Rede ist? Dann lies noch einmal unser letztes Antipattern!)

Also einverstanden, es ist ein Prozess und der gehört nicht eingebettet in die Fachlogik. Separation of concerns habe ich schließlich verstanden. Aber es ist ja nur ein Schritt und mehr wird da auch nicht kommen. Dafür ist eine Process Engine nun wirklich die sprichwörtliche Kanone, mit der auf Spatzen geschossen wird. Wir müssten erstmal eine Tool-Evaluierung durchführen. Aus der letzten Produktpräsentation des Anbieters mit den drei blauen Buchstaben erinnere mich an diese riesige BPM-Suite, sowas brauchen wir doch alles nicht.

weiterlesen

Mehr Camunda BPM in Hamburg

Die Workflow Engine Camunda BPM ist eine leichtgewichtige Java-basierte Open Source-Lösung, mit der sich Prozesse automatisieren lassen. In den letzten zwei Jahren haben wir verschiedene Kunden beim Einsatz von Camunda begleitet und die Engine kennengelernt. Oft fragen uns unsere Kunden, ob wir herstellerneutral sind. Ja, das sind wir in der Tat und versuchen die Kundenanforderungen mit der besten Technologie zu unterstützen, die dabei existiert. Der BPM-Markt ist gerade im Umbruch, sodass vor allem im Bereich der kleinen und leichtgewichtigen Engines eine Revolution stattgefunden hat. Camunda ist nicht ganz unschuldig daran. Dabei spielte die Offenheit der Entwickler (siehe Camunda Community Erweiterungen) eine große Rolle, sodass einige meiner Kollegen sich im beruflichen oder aber auch im privaten Kontext im Open Source Projekt engagiert haben. Pragmatisch, leichtgewichtig, offen und entwicklerfreundlich – das passt zu uns, welches Produkt auch dahintersteht.
weiterlesen