Blog

Träume verwirklichen – vom Sinn zur Tat

Vom 18. bis 19. August findet in Hamburg die Konferenz für eine bessere Welt statt. Der Traum, eine bessere Zukunft für uns und unsere Nachfahren zu ermöglichen, soll hier besprochen und in Angriff genommen werden. In der Realität gestaltet sich die Umsetzung solcher Ideen aber alles andere als leicht. Ich wurde von der Organisatorin Ilona Koglin gebeten, Liberating Structures vorzustellen und damit bei der Verwirklichung von Träumen zu unterstützen.

Im Workshop „Liberating Structures: Vom Sinn zur Tat“ werde ich am 18.8. um 11:30 Uhr mit den Teilnehmern eine erweiterte Version der Liberating Structure Purpose to Practice durchgehen.

Purpose to Practice

Ausgehend vom Zweck schauen wir, welche Prinzipien wir unbedingt beachten müssen, um erfolgreich sein zu können. Anschließend ermitteln wir die nötigen Teilnehmer, die Struktur der Gruppe und die konkreten Praktiken. Wir werden die einzelnen Punkte unter anderem mit den Liberating Structures Nine Whys, Min Specs und Social Network Webbing ausfüllen. Außerdem kommt die neue Liberating Structure Network Patterning Cards zum Einsatz.

Purpose to Practice eignet sich für den Start einer jeden Initiative – ob dies nun im Rahmen der Weltverbesserung, eines Start-Ups, im Privatleben oder innerhalb einer goßen Organisation passiert. Die Aussichten auf Erfolg steigen erheblich. Damit muss es nicht beim Träumen bleiben!

Über den Autor

Johannes Schartau ist passionierter Agilist, Zombie-Scrum-Forscher und Liberating-Structures-Anwender. Er hilft gerne Gruppen dabei, passende Lösungen zu finden, mit echten Anwendern in Kontakt zu treten und spannende Produkte zu bauen.

Antwort hinterlassen