Blog

Holisticon bei der code.talks-Konferenz

Schon zum vierten Mal fand dieses Jahr die code.talks-Konferenz in Hamburg statt. Wer sich nun wundert, dass er das gar nicht mitbekommen hat: Die „Developer Conference“ wurde umbenannt. Wie auch in den letzen Jahren waren wir auch dieses Jahr wieder beteiligt und schlossen uns den „Größen der IT-Branche“ an, um „über die neuesten Lösungen und Trends der Webentwicklung“ zu berichten.

Zusammen mit Oliver Zeigermann hielt ich erneut den Talk (ehemals Workshop) „JavaScript für Java- und C#-Entwickler“. Statt für das Format des klassischen Talks haben wir uns aber für das Format eines lockeren Gesprächs mit Pair-Programming-Einlagen entschieden.

JS ist inzwischen auch im „Enterprise“ angekommen – jene Domäne für schwergewichtige Sprachen wie Java oder C#. Enterprise-Entwickler unterschätzen die Unterschiede, die JS im Vergleich zu Enterprise-Sprachen hat. In diesem Vortrag wurden daher die Zuhörer in alle für Enterprise-Entwickler wesentlichen Spracheigenschaften von JS eingeführt. Es wurden die Themen Objekte, Arrays, Funktionen, prototypische Vererbung und Module besprochen.

Das Zielpublikum waren Java-, C# oder auch C++-Entwickler, die sich so einfach und schmerzfrei wie möglich der Sprache JS nähern wollen oder müssen. Deshalb ließen wir alles weg, was man als Enterprise-Entwickler entweder sowieso weiß oder nicht wissen muss. Nicht nur Personen aus dem Zielpublikum waren im Talk, sondern auch gestandene JS-Entwickler. Insgesamt hat der Talk sehr viel Spaß gemacht, da das Publikum sich aktiv beteiligt hat. Vielen Dank dafür!

Holisticon AG — Teile diesen Artikel

Über den Autor

Oliver Ochs

Oliver baut Websites seit 1998 und verbringt seitdem nahezu jeden Tag damit, das Web besser, schneller und einfacher zu machen. Er gibt dazu Coachings, veranstaltet Workshops und arbeitet in Projekten. Dabei liebt er es, komplexe Performance- und Front-End-Probleme zu lösen. Er ist ein Frontend-Op, der sich als Full-Stack-Developer in Java und JS an der Schnittstelle zwischen UI und Backend am wohlsten fühlt.

2 Kommentare

Antwort hinterlassen