Blog

Erstes Hamburg Web Performance Meetup

Das erste Hamburg Web Performance Meetup fand am 08.02.2012 in den Räumlichkeiten von XING statt.

Das Meetup war sehr gut besucht. Wir konnten insgesamt über fünfzig Gäste begrüßen, die sich entweder über ein XING-Event oder über Meetup.com anmelden konnten.

Als Special Guest konnten wir Steve Souders begrüßen, den wir in einen Videochat über Google Talk live dazuschalteten.

Video des Anfangs des ersten Hamburg Web Performance Meetup von Hein Mück auf Vimeo.

Die Keynote wurde von Alois Reitbauer (@AloisReitbauer, dynaTrace) gehalten.

Alois Reitbauer auf dem Hamburg Web Performance Meetup

Das Thema war „Synthetic Monitoring vs. Real User Monitoring“.

Meist findet heute das Monitoring von Websites auf der Serverseite statt. Messungen, die auf der Serverseite stattfinden, sind allerdings nicht nur ungenau, sondern die Messwerte selbst sind nicht valide, denn die Darstellung einer Website wird nicht nur durch das Anwortverhalten eines Webservers sondern auch durch Dritte (beispielsweise Banner, Trackingpixel, Mashups oder Browser-Extensions) beeinflusst, auf die man selbst keinen Einfluss hat und die man auch nicht auf dem Server messen kann.

Daher ist es heute üblich, Messungen für das Monitoring über Robots durchzuführen. Diese Robots sind ferngesteuerte Browser, die einzelne Seiten aufrufen. Ein Beispiel für einen Anbieter solcher Robots ist WebPagetest.

Dies ist deutlich besser als ein Monitoring auf der Serverseite, aber auch diese Ergebnisse sind verfälscht. Ein echter Nutzer verhält sich anders als ein Robot und hat evtl. eine andere Anbindung an das Internet.

Daher ist es sinnvoll, das Monitoring im Browser echter Nutzer durchführen zu lassen.

Der Vortrag war keine Werbung für dynaTrace, sondern ein technisch und fachlich wertvoller Vortrag, der beim Publikum sehr gut ankam.

Das nächste Meetup wird bei uns in den Räumen von Holisticon stattfinden. Einzelheiten werden rechtzeitig über die bekannten Kanäle bekanntgegeben.

Über den Autor

Oliver Ochs

Oliver baut Websites seit 1998 und verbringt seitdem nahezu jeden Tag damit, das Web besser, schneller und einfacher zu machen. Er gibt dazu Coachings, veranstaltet Workshops und arbeitet in Projekten. Dabei liebt er es, komplexe Performance- und Front-End-Probleme zu lösen. Er ist ein Frontend-Op, der sich als Full-Stack-Developer in Java und JS an der Schnittstelle zwischen UI und Backend am wohlsten fühlt.

Antwort hinterlassen